Autohaus Josef Mann GmbH ist neuer Subaru Partner in Pressbaum (NÖ).

Das Autohaus Josef Mann ist ab 2008 neuer Subaru Partner in Pressbaum (NÖ). Der Handelspartner westlich von Wien ist bekannt als traditioneller und sehr erfolgreicher BMW Partner. Die Josef Mann GmbH ist ein Familienbetrieb und feiert 2015 ihr 60-jähriges Jubiläum.
 
 
Über 60 Jahre auf der Erfolgsstraße unterwegs.
Das Autohaus Josef Mann – ein Unternehmen mit Profil.
1955: Der Ein-Mann-Betrieb wird von Josef Mann sen. gegründet. Anfangs lag der Fokus bei Service und Werkstätte, ehe zwei Jahre später mit dem Fahrzeugverkauf begonnen wird.
 
Im Laufe der 60er Jahre werden Fahrzeuge der Marken Volvo, Fiat, Ford und BMW vertrieben. Der Familienbetrieb floriert und erweitert sich mit dem älteren Sohn, Erwin Mann, der eine Ausbildung als KFZ-Mechaniker einschlägt und später die Werkstattleitung übertragen bekommt.
Nach seiner Ausbildung zum Kaufmann tritt der zweite Sohn, Josef Mann jun., ins Unternehmen ein und fungiert nach einer Einarbeitungsphase in den diversen Abteilungen als Automobilverkäufer.
 
In den 70er Jahren ist der einstige Ein-Mann-Betrieb mittlerweile zu einer regelrechten „Mannschaft“ heran gewachsen. Seit dieser Zeit zählt Gertraude Mann, die Gattin von Josef Mann jun., zum ambitionierten Team, die in den Bereichen Ersatzteilverkauf, Kundendienst und bei der Abwicklung von Garantiearbeiten tätig ist.
 
1980 wird ein angrenzendes Grundstück erworben, auf dem ein Gebrauchtwagenzentrum etabliert wird. Dieses gläserne Gebäude ist heute die „Subaru Halle“, die rund 750 m² groß ist und Platz für 5 Subaru Modelle und 35 Gebrauchtfahrzeuge bietet.
 
Anfang der 90er Jahre startet die dritte Mann-Generation ins Berufsleben, Erwin Mann jun. beginnt im Familienbetrieb eine Mechanikerlehre und ebenso Josef Mann jun. jun. kann sich für die automobile Materie begeistern und beginnt ebenfalls eine Lehre als Mechaniker. Es folgen Meisterprüfung, Unternehmerprüfung und BMW-Diplom-Service-Techniker-Ausbildung.
1994: Die Geschäftsführung für den Werkstättenbereich übernimmt Erwin Mann und die Geschäftsführung für den Verkaufsetat wird per Jahresbeginn von Josef Mann jun. gelenkt.
 
Zum Millennium tritt ein weiteres Familienmitglied ins Unternehmen ein: Martina, die Tochter von Gertraude und Josef Mann jun., ist ab sofort in den Prozessbereichen Rechnungswesen, Verwaltung, Marketing sowie im Qualitätsmanagement aktiv. Und die Marke MINI wird neben BMW dazu genommen.
2008 kommt zum erfolgreichen Fundament ein nächster Meilenstein hinzu: Ab April ergänzt der Allradpionier Subaru das Markenportfolio des Automobilunternehmens.
 
Symbiose ohne Kannibalisierung.
„Die Marken BMW, MINI und Subaru haben alle ein scharfes Profil und sind eindeutig von einander getrennt“, ist Josef Mann überzeugt, „da gibt es bestimmt keine Substitution sondern eine sinnvolle Ergänzung im Produktangebot“.
Subaru bietet auch unterhalb dem D-Segment AWD-Fahrzeuge an. „Unterhalb der Mittelklasse war Allrad bei BMW lange nicht verfügbar, darum sehen wir besonders im Klein- und Kompaktwagensegment eine gute Chance, Kunden mit einem entsprechenden Subaru Modell zu bedienen“, ist sich Josef Mann sicher. „Und nicht zu vergessen ist natürlich die Diesel Innovation von Subaru, der Boxer Diesel, der in Kombination mit dem symmetrical AWD eine optimale Ergänzung zu den großen BMW XDrive Modellen ist.“
 
 
Alles unter einem Dach.
Beim Autohaus Mann passiert alles „inhouse“. Neben den großzügigen Verkaufsflächen für Neu- und Gebrauchtwagen, verteilt auf 3 Gebäude, gibt es ein eigenes Karosserie- und Lackzentrum, eine moderne Waschstraße und eine neue Aufbereitungshalle. Die Werkstatt zählt nach der jüngsten Ausbaustufe 17 Arbeitsplätze für Mechanik, Spenglerei und Karosserie, eine moderne Achsvermessung und 17 Hebebühnen. Reifen-Einlagerung ist bei der Firma Mann ebenso selbstverständlich. Derzeit werden rund 1100 Reifengarnituren von Kunden aufbewahrt.