Die Geschichte der Fa. MANN

1955 Die Gründung

Der Gedanke der Selbstständigkeit entstand erstmals im Urlaub. Im September dann der endgültige Entschluss, Josef Mann sen. beginnt als Ein-Mann-Betrieb. Das Elternhaus der Gattin wurde mit Hilfe von ehemaligen Kriegskameraden umfunktioniert. Aus einem Wirtschaftsgebäude wird eine bescheidene Werkstatt. 

 

 

 

 

1956/57

Erste Fahrzeugverkäufe werden getätigt, die seinerzeit noch im Agenturverhältnis abgewickelt wurden. Vor allem wurden Fahrzeuge der Marken Fiat, Ford und auch schon vereinzelt die ersten BMW-Modelle, im Besonderen die Isetta verkauft.

 

 

 

 

 

1960-1963

 Zu Beginn des Jahres 1960 wurde es notwendig, weitere Ausbauarbeiten durchzuführen, um auch Karosseriearbeiten wie Blechinstandsetzung und Fahrzeug-lackierung anbieten zu können. Ständige Modellerweiterungen der Marken Ford und BMW steigerten die Verkaufszahlen der Neufahrzeuge. Die Anzahl der Eintauschfahrzeuge nahm ebenfalls zu und daraus entwickelte sich allmählich ein umfangreiches Gebrauchtwagenangebot. Durch die laufenden Um- und Ausbauten wurde auch mehr Platz für Personalräume geschaffen. Weiters errichtete man in diesem Jahr eine Neuwagen-ausstellung auf Hauptstraße 24 in Pressbaum. Der erste Fahrzeugverkäufer wurde eingestellt.

 



1967

1969

1973


Der Zukauf eines Nachbargrundstückes ermöglichte die Errichtung einer größeren Lackieranlage mit separater Spritzkabine sowie einen Bereich für Karosserieinstandsetzung. Mit der Einstellung eines Karosserie Spenglers und eines Lackierers erreichte der Mitarbeiterstand der Firma Mann bereits 20 Personen. Um den Bedarf der laufend benötigten Ersatzteile sowie des Servicematerials schnell genug decken zu können, pendelte ein eigenes Fahrzeug vorwiegend nach Wien und in die Randbezirke um die benötigten Teile einzukaufen. 1965 Durch einen Zubau konnte eine moderne Viersäulen-Hebebühne errichtet werden und es war erstmals möglich geworden, ein Fahrzeug einer Achsenvermessung zu unterziehen.

 

Nach der Ausbildung zum Kaufmann tritt Josef Mann jun., der zweite Sohn, ins Unternehmen ein. Nach Einarbeitung in diversen Abteilungen ist er als Automobilverkäufer tätig. Der erste Gebrauchtwagenplatz wird auf Hauptstraße 24 in Pressbaum errichtet. Eine Einstellhalle für zirka 8 Fahrzeuge wurde aufgestellt, die Neuwagenausstellung vergrößert und ein neues Portal errichtet. Durch die Neuwagenausstellung war es nun möglich geworden 6 Fahrzeuge präsentieren zu können.

 

 

Durch den steigenden Verkauf der erfolgreichen Automarken Ford, BMW und Volvo wurde das Mitarbeiterteam vergrößert. Mit zirka 45 Arbeitnehmern erreichte die Firma Mann damals den bisherigen Höchststand. Man hatte während dieser Zeit neben PKWs auch Mopeds und Motorräder verkauft, betreut und serviciert. Die ständige Erweiterung beziehungsweise Erneuerung der Werkstattausrüstung wurde notwendig.